Tag 15

Heimreise Bedeckter Himmel und Windbstärke 6 machen uns die Abschied etwas leichter. Die Autos entpuppen sich als wahre Raumwunder;  trotz der zahlreichen Bastelarbeiten ist noch Platz für die Kinder. Ein letztes Mal Hoppelhase Hans und Lagertanz. Dann geht es nach dem Abschiedkreis für alle Richtung Heimat. Zwei Wochen Familienfreizeit vergingen wie im Fluge. Nun heißt es „Nach dem Lager ist vor dem Lager“. Wir Teamer bedanken uns mit einem kräftigen RANTUM AHOI bei allen Gästen und freuen uns auf eine nächste grandiose Freizeit mit.euch.

Tag 13

Tagesbericht von Zelt A Der Tag startet warm – wie auch das Frühstück. Die Morning Show macht uns froh und das Wetter ebenso – es ist heiß! Der Kreativ Klub bastelt (Windmühlen – Bilderrahmen) Es ist immer noch heiß! Mittagessen : Nudeln mit Tomatensoße Es bleibt heiß! Wasserspiele für die Kids Kinderdisco vor dem LaLei Syltball (gewonnen hat auch jemand) heiß! Gute-Nacht-Geschichte im roten Zelt (Dr. Böhm) Abschiedsabend Pommes + Fischstäbchen für die Kinder, Schweinefilet im Speckmantel für die Erwachsenen und Mick als Freddy Mercury  

Tag 14

Wir wachten schweißgebadet auf und fühlten beim Öffnen des Zeltes  -a wind of change! Über Nacht hatte sich die Windrichtung um 180 Grad gedreht und ein kühler Westwind wehte, wie von Böhm den Tag davor angekündigt. Auch am letzten Tag gab es wieder eine super Morning Show mit dem neuen Lagertanz, danach Restebasteln im Esszelt, bei dem noch letzte Bilderrahmen und Kerzenhalter verschönert werden. Ein kurzer Gang zum Strand zeigte das Sylter Meer  aufgewühlt, kalt und mit Schaumkronen. Schön für einen Spaziergang in wetterfester Kleidung, zum Baden etwas ungeeignet. Zum Mittag gab es die Riesenauswahl – Hackbraten, Kartoffeln, Soße, Bohnen…

Tag 11

Guten Morgen Sonnenschein – der Weckruf in der Frühe. So sollte es auch an diesem Tag sein; wolkenloser Himmel und Sonne bescherten uns einen herrlich warmen Sonntag. Nachdem – wie immer – hervorragenden Frühstück, wurde der freie Vor- und Nachmittag für einen Ausflug zum Strand genutzt. Dort wurde bei Niedrigwasser zwischen den Sandbänken gebuddelt, am Strand gespielt oder ein Sprung ins kühle Nass gewagt. Die Nordsee hatte eine Temperatur von 16 Grad C. Auch die 10 – 12 km lange Fahrradtour um das Rantumbecken wurde von einigen absolviert – es war heiß! Das Sonntagsmahl bestand aus Hackbraten, Nudeln und Speckbohnen…

Tag 12

Zelt K Heute morgen fing der Tag ganz früh an für die zwei Bewohner aus Zelt K. Finn wollte gerne noch eine Urkunde haben und ist somit um 4:00 Uhr morgens aufgestanden um dann mit seiner Mutter um das Rantumbecken zu fahren und den Sonnenaufgang zu fotografieren. Damit auch alle etwas davon haben sollen wurden später die Fotos an Linda, unserer Foto-Fee, weitergeleitet. Um auf Nummer sicher zu gehen räumte er noch den Platz auf als das Lager langsam erwachte und Mila mit einem Geburtstagslied aus dem Land der Träume geweckt wurde. Wie es sich für ein Geburtstagskind gehört, wurde…

Tag 10

Petrus ist uns wohlgesonnen: Bei strahlendem Sonnenschein erwacht da Lager zum Leben. Wer nicht gerade „Krebse und Steine“ bei Frede bastelt oder Wichtelgeschenke vorbereitet, wandert zum Strand oder schwingt sich auf das Rad. Mittags gibt es Backfisch und Fischstäbchen mit Kartoffelpü und Gemüse, erfrischende Melonen und leckeren Erdbeerquark. Das Highlight am Nachmittag ist das Kinderfest: An 15 spannenden Stationen beweisen die Kinder, was in ihnen steckt. Im Dosenwerfen, Stiefelweitwettwurf, Wasserbombenschießen, bei Fühlkiste und Hindernisparcours haben alle viel Spaß und sammeln eifrig Stempel auf ihrer Laufkarte. Zum Abendbrot gibt es Hawaii Toast und danach die obligatorische Gute-Nacht-Geschichte im Roten Zelt. Die…

Tag 9

MOIN, MOIN Oder besser AHOI! der längste Tag des Jahres begann mit Regen, doch um 11:00 Uhr riss es tierisch auf – wie von Böhm versprochen. Heute stand alles im Zeichen des Midsommar Tages: im Kreativ Club wurde Blumenschmuck gebastelt, ein kleiner Tanz eingeübt, zum Mittag gab es Köttbullar und am Nachmittag wurde um den „Maibaum“ getanzt. Abendbrot gibt es heute bei Sonnenschein draußen auf dem Lagerplatz. Gleich werden wir den Tag bei einer gemütlichen Gute Nacht Geschichte ausklingen lassen. Nach ja; vielleicht gibt es noch 1 – 2 Bier für die Erwachsenen.

Tag 8

Der Tag begann leicht regnerisch, aber kurz vor dem Frühstück wurde es trocken – und blieb es dann auch. Die Temperaturen waren etwas niedriger und der Himmel bedeckt. Nach einem hervorragendem Frühstück geben Böhm und Frede wieder mal alles bei der Morning Show, es wurde ein neuer Lagertanz eingeübt und Hans Hoppelhase war natürlich auch wieder dabei. Danach wurden im Kreativ Club T-shirts bemalt und Postkarten bemalt. Zum Mittagessen gab es lecker Hühnerfrikassee und Reis. Der Nachtisch bestand aus Quarkspeise mit Erdbeeren und Bananen. Nach dem Essen hat in der Garage eine Mosh-Pit nur für Erwachsene stattgefunden. Alle anderen vertrieben…

Tag 7

Tagesbericht von Zelt C + G Wetter: sehr heiße Schattenplätze sind Mangelware – drohendes Gewitter – Nix passiert. Essen: Frühstück +++ lecker Honig – Nutella Brötchen Mittag: ***** Sterne-Nudelauflauf Nachmittag: Weltbester Rhabarber-Kuchen Abend: Bergfest – Grill-Abend für alle Ein Hoch auf die Küche und Moni Interview der Kids: Helene: Dein Tageshighlight? Krebsstrand – Ausflug / Sonne / Grillabend Dein Lieblingsessen? Honigbrötchen Johanna: Dein Tageshighlight? Fahrrad fahren – Eis essen in Westerland Dein Lieblingsessen? Grillwurst Eeske Dein Tageshighlight? mit Tessa spielen – Fritzi Pferdeglück gelesen Dein Lieblingsessen? Grillwurst – Kartoffeln und Quark – Schokopudding Thordis: Dein Tageshighlight? Fußabdrücke zum Schmetterling Dein Lieblingsessen?…

Tag 6

Lea und Fabienne Zelt D Sonne, Sommer, Strand. Was möchten man mehr? Die Zeltstadt auf Rantum ist wie eine große Familie. Man trifft hier sehr nette Menschen und es gibt eine Menge Spaß für groß und klein. Wir waren oft am Strand, im Wasser und auch mal einkaufen in der Stadt. Gestern waren wir in Hörnum und haben eine Bootsfahrt gemacht und Robben gesehen. Am 19.6. werden wir zum Krebsstrand zur Sansibar fahren, denn es soll günstig sein um ganz viele Krebse und so zu sehen.   Der Tagesbericht der Erwachsenen: „Nie wieder Dünnbier, immer wieder Dünnbart“ Das Frühstück sei…